GeldmünzenDie Kosten

Die Kosten für die notarielle Beurkundung richten sich nach der Höhe des Kaufpreises und sind gesetzlich geregelt, also bei allen Notaren gleich (GNotKG). Sie müssen mit ca. 1 – 1,5 % des Kaufpreises rechnen. Hinzu kommen die Gerichtskosten für die Eintragungen beim Grundbuchamt, diese richten sich ebenfalls nach der Höhe des Kaufpreises und betragen ca. 0,3 bis 0,5 % des Kaufpreises.

Auf der Internetseite der Bundesnotarkammer findet sich ein Notarkostenrechner http://www.bundesnotarkammer.de/Buergerservice/Notarkosten/Berechnung/index.php.

Unter „Geschäftswert in Euro“ können Sie hier den Kaufpreis eingeben und bei „Gebührensatz“ den Wert 2 (für die Beurkundung von Verträgen fallen 2 Gebühren an). Das Programm errechnet Ihnen nun den Nettobetrag für die Beurkundung des Vertrages. Hinzu kommt meist noch insgesamt eine Gebühr für Betreuung und Vollzug. Sie geben also in der Zeile darunter nochmals den Kaufpreis ein und bei „Gebührensatz“ den Wert 1.

Die Summe aus beiden Zeilen ergibt den Nettowert der von Ihnen für die Beurkundung und den Vollzug des Kaufvertrages zu zahlenden Gebühren. Hinzu kommen noch Auslagen für Fotokopien, Porto, Grundbuchauszüge und die Mehrwertsteuer.

Falls Sie einen Teil des Kaufpreises finanzieren, sind noch die Kosten für die Finanzierungsgrundschuld zu berücksichtigen. Für deren Berechnung geben Sie in dem Gebührenrechner unter „Geschäftswert in Euro“ die Höhe der zu bestellenden Grundschuld ein und bei „Gebührensatz“ den Wert 1. Falls Ihr Kaufvertrag eine sog. Belastungsvollmacht enthält, geben Sie in die zweite Zeile unter „Geschäftswert“ nochmals den Grundschuldbetrag und unter „Gebührensatz“ den Wert 0,5 ein. Die Summe aus beiden Zeilen ist die Nettogebühr für die Beurkundung Ihrer Finanzierungsgrundschuld. Hinzu kommen gleichfalls die Kosten für Fotokopien, Porto und die Mehrwertsteuer.

Bei einem Kaufpreis in Höhe von € 200.000,00 müssen Sie etwa mit folgenden Nebenkosten rechnen: Notar ca. € 1.305,00 netto zuzüglich Auslagen und Mehrwertsteuer, Grundbuchamt ca. € 870,00, Grunderwerbsteuer zwischen € 7.000,00 und  € 13.000,00 (je nach Bundesland). Falls Sie einen Immobilienmakler beauftragt haben und/oder falls Sie den Kaufpreis durch ein Kreditinstitut finanzieren und eine Grundschuld für die finanzierende Bank zu bestellen ist, kommen diese Kosten noch hinzu. In Berlin berechnen die meisten Makler eine Courtage von 7,19 % des Kaufpreises.